Für die Theaterwerkstatt STiNE entwickelten wir gemeinsam vier Inszenierungen, die dann unter meiner Regie zur Aufführung gekommen sind.

“Gib mir Fünf!“ – ein Figurentheaterstück über die fünf Sinne (2017)

In der neuen Inszenierung der Theaterwerkstatt STiNE aus Magdeburg werden die fünf Sinne Sehen, Hören, Schmecken, Riechen und Tasten auf phantasievolle, spielerische Weise neu entdeckt. Was passiert, wenn die Sinne morgens erwachen und jeder seinen Eigensinn entfaltet? Jeder Sinn ist wichtig und wird gebraucht. STiNE (Kerstin Reichelt) setzt Auge, Mund, Nase, Ohr und Hand an einen Tisch und wir können erleben, wie gemeinsames Essen verbindet. Dann geht es auf Entdeckungsreise. Was passiert, wenn die Sinne überflutet sind, was, wenn sie zur Ruhe kommen und wie ergänzen sie sich in gefährlichen Momenten?

Die Fünf kommen mit neuen Erfahrungen heim und singen mit dem Publikum “Gib mir Fünf!”. Nun wissen alle, dass es gut ist, die Sinne beisammen zu halten und gemeinsam mit Freunden durch die Welt zu gehen.

Die Spielerin Kerstin Reichelt erfindet Kulissen aus wenigen Gegenständen vor den Augen der Zuschauer. Man kann erleben, wie ein Rummelplatz entsteht, ein Berg wächst, ein Flugzeug fliegt und sieht Wasser, wo keines ist. Die Ästhetik der Bühne ist sparsam und phantasieanregend, die Figuren farbenfroh und originell.

Dank der Kulturförderung durch das Land Sachsen-Anhalt und die Landeshauptstadt Magdeburg war es möglich, für die Produktion die Puppenspielerin Inga Hartmann (Krimmelmokel) für Regie und Puppen-und Bühnenbau sowie den Musiker Christian Luther zu verpflichten.


“Eins Zwei Drei Vier Eckstein” Theaterzauber aus Holzbausteinen und Papier (2016)

Abzählreime, Kinderlieder, Spiele und Tänze, die schon unsere Großeltern kannten, werden in der neuen Inszenierung der Theaterwerkstatt STiNE aus Magdeburg neu entdeckt. Ein abwechslungsreiches Theaterspiel für Groß und Klein zeigt phantasievoll, welch interessante Geschichten immer noch darin versteckt sind.Die Spielerin Kerstin Reichelt baut Kulissen und Figuren aus großen Holzbausteinen und Papier vor den Augen der Zuschauer. Man kann erleben, wie zauberhaft leicht sich ein Vogel in die Lüfte schwingt, wie blitzschnell ein Auto entsteht und durch die Straßen einer Stadt fährt und wie Bäume und Türme in den Himmel wachsen. Eine sparsame Ästhetik, die Kinder zum Nachahmen animieren wird.

Die Geschichten erzählen von Situationen, die jedem, den Kindern, den Eltern, Omas und Opas vertraut sind. Und wer schon mal ein Stück der Theaterwerkstatt STiNE gesehen hat, weiß, dass es wieder spannende und ernsthafte Themen zu erleben gibt, die mit viel Witz und einem Feuerwerk an Ideen gespielt werden.


“Hans im Glück”


“Schneewittchen”

Inga Krimmelmokel und ihr Team