Kuno der Weihnachtshund

Kuno der WeihnachtshundKitti hat Geburtstag und wünscht sich einen Hund. Kuno heißt ihr neuer, lebhafter Spielgefährte. Er lernt, was ein kleiner Hund lernen muss. Kuno bemüht sich sehr. Manchmal auch so sehr, dass aus der gutgemeinten Geste in den Augen der Eltern Unfug wird. Als er am Heiligabend dann so wild springt, dass der Tannenbaum umfällt, wird der Vater sehr wütend. Er setzt Kuno vor die Tür. Kuno sucht eine neue Bleibe und einen neuen Herrn. Wen er auch fragt, keiner kann oder will ihn aufnehmen. Wie gut, dass es ein Wesen gibt, das Kuno einfallsreich helfen kann. So wird es für alle noch eine glückliche Weihnachtsnacht.

Die Spielerin Inga Hartmann baut aus dem großen Paket, das anfangs einsam auf der Bühne steht eine farbenfrohe Bühne, aus scheinbar nutzlosen Gegenständen werden Kulissen. Eine Geschichte über das Wünschen und Schenken, über Verantwortung und Freundschaft.

Idee, Ausstattung und Spiel: Inga Hartmann
Für Zuschauer ab 3 Jahren. Spieldauer ca. 45 Minuten.

Inga Krimmelmokel und ihr Team